KathrinRölli_AusschnittWerk

Ausstellung

15. Mai bis 27. August 2022

Ver­nis­sage 15. Mai 14 — 17 Uhr

 

nests

Kathrin Rölli

Bil­der und Skulpturen

Auf der Suche nach Roh­stof­fen taucht Kath­rin Rölli in die Erde ein und wan­dert durch die Wälder und Fel­der ihrer Kind­heit, um dyna­mi­sche neue Tex­tu­ren aus orga­ni­schem Ver­fall zu schaf­fen. Abge­stor­bene Blätter, Wur­zeln und Stängel wer­den gesam­melt und für die Col­la­gra­phie ver­wen­det, oder zer­setzte Baum­rinde wird zer­klei­nert, dann sorgfältig geschich­tet und über Stun­den und Monate wie­der­be­lebt. Die Ergeb­nisse atmen mit Leben und schwin­gen mit den lang­sa­men, unauf­halt­sa­men Pro­zes­sen der Natur und ihren unend­lich klei­nen und rei­chen Per­mu­ta­tio­nen von Farbe und Form mit. Durch die Kom­bi­na­tion von groß­for­ma­ti­gen Leinwänden mit klei­nen, fili­gra­nen Skulp­tu­ren wird die gleich­zei­tige Kraft und Zer­brech­lich­keit der natürlichen Welt nach innen gebracht.
(Text: Elliot Smith)

Wei­tere Öffnungszeiten:
Sams­tag 25. Juni 14 – 17 Uhr

oder nach Ver­ein­ba­rung mit:
Kath­rin Rölli: roellikathrin@gmail.com
oder Hildegard Schär: kultur@raum‑k.ch

Finis­sage:
Sams­tag 27. August 11 – 19 Uhr
Musi­ka­li­sche Interventionen:
Silke Strahl (sax) und Nils Fischer (sax, bass-clarinet)
13.00, 15.00 und 17.00 Uhr (jeweils 1/2 Std.)

Bildlegende: Bildausschnitt Werk von Kathrin Rölli (2022)